Bag to watch: Yael 2.0 von Gvyn

Gvyn – Bag-Crush!

Quasi sprachlos saß ich vor dem Bildschirm als ich das erste mal eine Tasche des Labels Gvyn sah. Nein, ich leide nicht an Objektopholie, aber einen Hang zu schönen Dingen hatte ich schon immer. Es war Liebe auf den ersten Blick.
Schlicht, hochwertig und zeitlos. Diese Eigenschaften beschreiben das Design des Labels Gvyn wohl am besten. Gvyn nutzt ausschließlich dezente Farbtöne wie nude, grau und schwarz und prahlt nicht mit großem Logo oder Strass, sondern setzt auf Understatement. Ulrike Seeber hat das Label im Jahr 2014 in London gegründet, stammt jedoch ursprünglich aus Berlin.

Gvyn bietet ein kleines Sortiment bestehend aus Rucksäcken, Bucket Bags, Crossbody Bags  und Kleinlederware wie Portemonnaies. Der Kettenhenkel ist signifikant bei den Cross Body Bags oder der Schultertasche und ein toller Hingucker. Dieses Detail war es unter anderem, welches mich von Anfang fasziniert hat. Das Vachetta Leder der Taschen stammt aus Italien und überzeugt nicht nur durch besondere Haptik sondern auch durch hochwertige Verarbeitung. Das Label erinnert durch die cleane Aufmachung etwas an Mansur Gavriel, ist im Preis jedoch zugänglicher. THUMBS UP!

Ich selber habe mich für die Crossbody Bag Yael 2.0 in grau entschieden. Sie ist klein, praktisch und meine unverzichtbaren, täglichen Begleiter finden Platz darin. In diesem Look habe ich die Tasche bereits ausgeführt. Eine Auflistung der Online Shops, bei denen man die Taschen des Labels kaufen, findet ihr hier.

_1020673

_1020669

_1020671

_1020674

_1020675

_1020677

_1020678

_1020679

_1020680

_1020681

_1020683